X-Master 1.5  Hack-Manager Freeware

Download

English Version

Entwickler-Info

 

Secret!
AutoMobil
SongBook
FemDays
Marathon
Cycling
ToneDial
ScreenShot
DIMEX

5 Kühe
Höchste Bewertung auf
tucows.com

Palmtop-Pro AwardPalmtop-Pro
Award

X-Master verwaltet PalmOS Systemerweiterungen (Hacks)

X-Master HauptbildschirmX-Master ist ein kostenloser, stabiler und einfach zu benutzender Hack(Extension)-Manager.

Auf einen Blick

  • voll kompatibel zu HackMaster, alle existierenden Hacks sind unterstützt
  • Freeware von LinkeSOFT
  • aktive Erweiterungen sind gegen Überschreiben geschützt
  • sicheres (komplettes) Löschen von aktiven/inaktiven Systemerweiterungen
  • Information über gepatchte Palm OS Funktionen
  • Unterstützung für das Wechseln von "Sets" von aktiven Erweiterungen
  • Light-Version mit weniger Platzverbrauch (keine Patch-Info und keine Sets)
  • Download

HackMaster wurde 1997 von Edward Keyes entwickelt und ist der de-facto Standard für die Verwaltung von Palm OS Systemerweiterungen (sogenannten Hacks) geworden. X-Master ist ein 100% kompatibler HackMaster-Nachfolger, der verschiedene Verbesserungen in technischer Hinsicht und im User Interface enthält. Eine Light-Version mit verringertem Speicherbedarf (keine Sets und keine Patch-Info) ist verfügbar.

Home Top

Installation/Upgrade

X-Master läuft auf allen Palm-Powered(R)-Handhelds mit Palm OS 2 bis 4.1. Das neue Palm OS 5 unterstützt keine Hacks mehr, daher funktioniert X-Master nicht ab Palm OS 5.

X-Master ist eine normale Palm OS Anwendung. Wenn Sie X-Master starten, wird eine Liste aller Systemerweiterungen (Hacks), die auf Ihrem Handheld gefunden wurden, angezeigt. Aktive Erweiterungen haben ein Häkchen.

X-Master erkennt, wenn Sie vorher HackMaster benutzt haben und übernimmt die Liste der aktiven Hacks. Da es keinen Sinn macht, mehrere Tools mit derselben Funktionalität zu haben, wird HackMaster nach einer Nachfrage gelöscht.

Wenn Sie eine andere Hack-Management-Anwendung wie EVPlugbase oder TealMaster verwenden und nun X-Master ausprobieren wollen, sollten Sie zunächst alle Erweiterungen im anderen Programm deaktivieren. Bitte beachten Sie daß das gleichzeitige Verwenden von mehreren Hack-Managern zu unvorsehbaren Ergebnissen führen kann. Sie sollten daher bei Verwendung von X-Master den anderen Hack-Manager löschen.

Sie können neuere Versionen von X-Master problemlos über die ältere Version installieren. Wenn Sie von Version 1.0 upgraden, führen Sie bitte zur Sicherheit einen Soft Reset durch.

Wenn Sie X-Master deinstallieren wollen, deaktivieren Sie zunächst alle Erweiterungen und löschen Sie anschließend X-Master wie gewohnt im Launcher.

Home Top

Details

DetailsschirmDer Details-Dialog zeigt die Version, den Status (aktiv/inaktiv) und die Palm OS Funktionen, die die gewählte Systemerweiterung verändert. 

Für allgemeine Informationen über die gewählte Systemerweiterung tippen Sie auf das (i) in der rechten oberen Ecke.

Wenn Sie auf Löschen tippen, wird die gewählte Systemerweiterung deaktiviert und inklusive aller Daten und Einstellungen gelöscht.

Reset

Alle Systemerweiterungen werden bei einem Reset automatisch vom Betriebssystem deaktiviert. X-Master zeigt dann einen Dialog an und fragt, ob Sie die zuletzt aktiven Systemerweiterungen wieder reaktivieren wollen.

Home Top

Sets

SetverwaltungWenn Sie viele Systemerweiterungen installiert haben, kann es sein, daß Sie aus verschiedenen Gründen nicht alle gleichzeitig aktiviert haben. X-Master unterstützt ein einfaches Wechseln zwischen verschiedenen Sets von aktiven Erweiterungen.

Durch Auswahl des Menüs Extensions->Set anlegen können Sie die aktuelle Konfiguration von aktiven Systemerweiterungen speichern. Sobald Sets angelegt sind, erscheint ein Popup-Trigger in der rechten oberen Ecke, der die Auswahl eines Sets ermöglicht und den Zugriff auf die Set-Verwaltung ermöglicht.

Wenn Sie auf Anpassen tippen, wird die momentan aktive Liste von Systemerweiterungen im ausgewählten Set gespeichert.

Sie können bis zu 30 Sets definieren. Bitte beachten Sie daß die Aktivierungsreihenfolge in Sets berücksichtigt wird, d.h. Sie können zwei Sets mit denselben aktiven Erweiterungen in unterschiedlicher Reihenfolge speichern.

Um in einer beliebigen Anwendung zwischen X-Master-Sets zu wechseln, installieren und aktivieren Sie unsere XMSwitchSet Systemerweiterung.

Patch-Kette

Patch-KetteDer über das Menü Extensions->Zeige alle aktiven erreichbare Dialog Patch-Kette listet alle veränderten Systemfunktionen und die Anwendungen, die diese Funktion gepatcht haben. Für jede Systemfunktion erscheint die zuerst aufgerufene Systemerweiterung auch zuerst in der Liste.


Einstellungen

EinstellungenIn den Einstellungen können Sie die Sortierreihenfolge verändern. Wenn Sie Alphabetisch auswählen, werden alle Systemerweiterungen streng alphabetisch sortiert, d.h. aktive und inaktive gemischt. Wenn Sie Reihenfolge auswählen, werden die aktiven Systemerweiterungen in ihrer Aktivierungsreihenfolge angezeigt.

Bei Auswahl von HackMaster-Stil erscheinen neben den Systemerweiterungen kleine (i) und (...) Buttons zum schnelleren Zugriff auf Info- und Konfigurieren-Dialog.

Wenn Sie Autowiederherstellen nach Reset auswählen, werden die Systemerweiterungen nach einem Reset automatisch wiederhergestellt, falls Sie nicht innerhalb von 5 Sekunden auf Abbrechen tippen.

Die Option Inaktiv während HotSync ist ab Palm OS 3.5 verfügbar. In diesem Fall werden alle Systemerweiterungen zu Beginn des HotSync deaktiviert und am Ende des HotSync wieder aktiviert. Dadurch können Sie problemlos eine neue Version einer Systemerweiterung installieren, ohne sie zuvor im X-Master deaktivieren zu müssen.

Einige wenige Hacks, die während des HotSync arbeiten, sind u.U. nicht mit dieser Option kompatibel.

Home Top

Reihenfolge von aktiven Erweiterungen

In einigen Fällen spielt die Reihenfolge der Aktivierung eine Rolle. Einige Systemerweiterungen funktionieren u.U. nicht, wenn eine andere Systemerweiterung zuerst aktiviert wird.

Aus technischen Gründen wird für eine bestimmte Systemfunktion die zuletzt aktivierte Systemerweiterungen zuerst aufgerufen.

X-Master behält die Aktivierungsreihenfolge nach Resets und nach dem Wechsel von Sets bei. Diese Reihenfolge können Sie in der Patch-Kette sehen und auch direkt im Hauptdialog, wenn Sie die entsprechende Einstellung aktivieren.

Kompatibilität

X-Master läuft auf allen Palm OS Handhelds ab Palm OS 2.0.

X-Master ist vollständig kompatibel zu HackMaster und verwendet genau dasselbe Protokoll und dieselbe Aktivierungsprozedur wie der Original-HackMaster. Alle für HackMaster geschriebenen Hacks sollten daher weiterhin funktionieren. 

Einige wenige Hacks testen fälschlicherweise explizit auf das Vorhandensein des Original-HackMaster-Programms. Solche Hacks sind in einem Editor daran zu erkennen, daß Sie die Strings "HackMaster" oder "dwHM" enthalten. Wenn Sie einen solchen Hack finden, kontaktieren Sie bitte den entsprechenden Entwickler und bitten Sie ihn, diesen Test zu entfernen bzw. X-Master mit aufzunehmen. Wir stehen selbstverständlich bei technischen Fragen zur Verfügung.

X-Master beseitigt verschiedene Probleme des HackMaster-Programms. Daher werden einige Hacks und Anwendungen von Drittanbietern, die extra dafür geschrieben wurden, überflüssig. Wenn X-Master eine solche Anwendung findet, wird ein entsprechender Hinweis angezeigt. Sie sollten diese Anwendung dann löschen.

X-Master ist kompatibel mit LeftHack. X-Master kann problemlos im Flash ROM gespeichert werden.

Sie sollten X-Master nicht auf eine Erweiterungskarte verschieben, weil Anwendungen auf Erweiterungskarten keine Systemnachrichten, z.B. bei Reset oder HotSync erhalten. Wenn X-Master auf einer Erweiterungskarte liegt, funktionieren deshalb eine oben beschriebene Features nicht.

Problembehandlung

Da Systemerweiterungen sehr tief in das System eingreifen, kann es zu subtilen Problemen kommen, wenn mehre Systemerweiterungen miteinander um eine Funktion konkurrieren, oder wenn die Systemerweiterung nicht für das aktuelle Betriebssystem geschrieben wurde.

Wenn eine Systemerweiterung nicht richtig funktioniert oder Ihr System nach Aktivieren einer Erweiterung instabil wird, sollten Sie:

  • prüfen ob die Systemerweiterung (Hack) mit Ihrem Betriebssystem kompatibel ist
  • prüfen ob alles funktioniert, wenn Sie ausschließlich diese Systemerweiterung aktivieren
  • einen Soft Reset durchführen

Es gibt einige Anwendungen, die Systemfunktionen patchen, ohne sich an das HackMaster-Protokoll zu halten. Dies kann zu Inkompatibilitäten mit Hacks führen. Mit Daniel Seiferts Hackfinder können Sie derartige Anwendungen finden.

Falls ein einfacher Soft Reset nicht funktioniert und Sie in eine Reset-Schleife geraten, führen Sie einen Reset ohne Benachrichtigung der Anwendungen durch:

  • Drücken Sie die Nach-Oben-Scroll-Taste (obere Pfeil-Taste)
  • Halten Sie die Taste gedrückt und führen Sie den Stift in das Reset-Loch auf der Rückseite ein
  • Entfernen Sie den Stift und lassen anschließend die Scroll-Taste los

Versionsgeschichte

Version 1.5 (22-Jul-2002)

  • Verbesserte Zusammenarbeit mit Lock-Anwendungen wie OnlyMe
  • Weitere Kompatibilitätsverbesserungen

Version 1.4.1 (5-Mar-2002)

  • Kleines Kompatibilitäts-Update

Version 1.4 (25-Nov-2001)

  • Option um alle Hacks während des HotSyncs zu deaktivieren
    (nützlich um neue Versionen ohne manuelle Deaktivierung zu installieren)
  • Menü-Einträge zum einfachen Hinzufügen/Aktivieren bzw. Löschen/Deaktivieren von Erweiterungen zum aktuellen Set
  • Schnelleres Wechseln von Sets die sich nur in wenigen Erweiterungen unterscheiden
    (nützlich für XMSwitchSet)
  • Unterstützung für Aktivierungs-/Deaktivierungsnachrichten (für Entwickler)

Version 1.3 (09-Mai-2001)

  • enthält neue Palm OS 4.0 Patchnamen
  • Kompatibilitätsfixes
  • X-Master aktiviert keine Patches mehr, wenn sie auf dem Betriebssystem nicht verfügbar sind
  • Reihenfolge in Patch-Kette umgekehrt, konsistent mit der Hauptliste
  • Unterstützung für direkten Aufruf einer Systemerweiterung aus Launcher III
  • Unterstützung für JackFlash
  • Unterstützung für Handera Jog Wheel
  • Unterstützung für XMSwitchSet

Version 1.2 (11-Feb-2001)

  • Bug-Fix mit Anzeigefehler bei bestimmten Funktionsnamen
  • verschiedene Bug-Fixes bei Sets
  • überarbeitete Set-Behandlung
  • Aktualisieren von Sets
  • geringerer Zeilenabstand, so daß 11 Systemerweiterungen auf eine Seite passen
  • Light-Version mit weniger Speicherverbrauch (ohne Patch-Listen und Sets)

Version 1.1 (5-Feb-2001)

  • Visor-Inkompatibilitäten beseitigt
  • viele Bug-Fixes
  • Beamen von Systemerweiterungen

Version 1.0

  • erste öffentliche Version

Dank an Mike McCollister für zahlreiche Verbesserungsvorschläge.

Home Top

© LinkeSOFT GmbH | Letzte Änderung: 2005-05-14