SongBook iOS 3.8.1 Songs und Akkorde

Installation And UpgradeErhältlich im App Store

SongBook Chordpro für iOS läuft auf allen iPhones, iPads und iPod touch Geräten mit iOS 6 oder neuer. Es ist optimiert für iOS 9 und das neue iPad Pro.

Alle Songs und Einstellungen bleiben beim Upgrade auf eine neue Version erhalten. Eine ausführliche Versionsgeschichte finden Sie am Ende dieses Dokuments.

Sehen Sie ein Demo auf YouTube.

Wo findet man Songs für SongBook?

SongBook verwendet das chordpro-Format, ein Text-Format bei dem die Akkorde in eckigen Klammern in den Text geschrieben werden. Es unterstützt auch tab-Dateien. Aus Copyright-Gründen können wir leider keine Songs auf unserer Website anbieten, im Internet findet man aber umfangreiche Archive mit Songs im chordpro- oder Tab-Format. Geben Sie einfach den Song-Titel und chords oder tabs in Ihre Suchmaschine ein. Oder verwenden Sie die in SongBook eingebaute Internet-Suche.

Sie können auch leicht selbst chordpro-Songs eingeben. Schreiben Sie den Text wie gewohnt und fügen Sie die Akkorde in eckigen Klammern ein wie im folgenden Beispiel:

[Em]Alas, my [G]love, you [D]do me [Bm]wrong,

SongBook stellt dies dar als:

EmGDBm
Alas, my love, you do me wrong,

Eine ausführliche Beschreibung des chordpro-Formats finden Sie hier.

SongBook unterstützt auch tab-Dateien (Akkorde auf eigener Zeile oberhalb des Textes). Diese werden in einer Schrift mit fester Breite dargestellt, Akkorde werden automatisch erkannt. Der eingebaute Song-Editor kann bei der Konvertierung von tab nach chordpro helfen.

Hinweis: Unsere Desktop-Programme SongBook Windows und Song Mac erleichtern die Bearbeitung und Konvertierung von Songs im chordpro- oder tab-Format auf einem größeren Bildschirm.

Wie importiert man Songs in SongBook?

Das Documentenverzeichnis von SongBook ist über iTunes freigebeben. Wählen Sie Ihr iPhone/iPad/iPod touch-Gerät in iTunes, dann den Apps-Tab und scrollen Sie nach unten, bis Sie SongBook in der Liste der Anwendungen mit Dokumenten sehen (siehe auch hier). Sie können einzelne chordpro-Songs per Drag/Drop vom Explorer bzw. Finder nach/von iTunes ziehen. Um ganze Verzeichnisse (SongBook-Kategorien) zu kopieren, komprimieren Sie das Verzeichnis zunächst als zip-Datei, und ziehen anschließend die zip-Datei in das Song-Verzeichnis.

Die folgenden Dateierweiterungen werden von SongBook unterstützt

*.pro, *.chordpro, *.chopro, *.txt (echte chordpro-Dateien)
*.tab, *.crd (tab-Dateien, Akkorde oberhalb des Textes)
*.lst (Playlisten)
*.pdf (PDF-Dateien)
*.chords.txt (benutzerdefinierte Akkorde)

SongBook kann unterstützte Dateien auch direkt auf dem Gerät öffnen, z.B. Mail-Anhänge oder Dateien aus Dropbox oder anderen File-Sharing-Apps.

Hinweis: SongBook funktioniert nicht mit DOC-Dateien, da diese nicht ohne weiteres umformatiert, transponiert oder durchsucht werden können. Sie müssen Ihre Songs im Textformat mit einer der o.a. Dateierweiterungen abspeichern, damit sie von SongBook verarbeitet werden können.

Dropbox-Synchronisierung

Wenn Sie ein Dropbox-Konto haben, können Sie auf sehr einfache Weise Ihre Song-Dateien mit SongBook synchronisieren. Verbinden Sie einfach Ihr Dropbox-Konto mit SongBook in den Einstellungen und kopieren dann Ihre Songs in das Verzeichnis /SongBook und seine Unterverzeichnisse in Ihrer Dropbox. Die Synchronisierung erfolgt entweder manuell mit dem Auffrischen-Button oder automatisch und zwar immer dann wenn Sie zur Kategorienliste (der ersten Ansicht auf dem Songs-Tab, s.u.) wechseln. Wenn Ihre Songs nicht in SongBook erscheinen, prüfen Sie, ob sie eine der unterstützten Dateierweiterungen haben.

Hinweis: Die Synchronisierung erfolgt bidirektional und umfasst auch alle Löschungen und Änderungen seit der letzten Synchronisierung. Sie können mehrere iOS- (und Android-)Geräte mit einem Dropbox-Konto synchronisieren. Aus technischen Gründen können Unterverzeichnisse (SongBook-Kategorien) nur auf dem Gerät umbenannt bzw. gelöscht werden. Möchten Sie alle Songs auf dem Gerät überschreiben, heben Sie zunächst die Verknüpfung mit Dropbox in den Einstellungen auf, löschen dann die Songs/Kategorien auf dem Gerät und verknüpfen anschließend die App erneut mit Dropbox.

Um SongBook Windows oder SongBook Mac mit SongBook iOS zu synchronisieren, wählen Sie einfach den Dropbox/SongBook-Ordner auf dem PC/Mac als Song-Ordner und verknüpfen SongBook iOS mit Dropbox wie oben beschrieben. Siehe auch dieses Video.


Song ListSong List

Songliste

Songs sind in Kategorien sortiert (das sind Unterverzeichnisse des Dokumentenverzeichnisses). Die Songliste zeigt Titel und Untertitel aller Songs der gewählten Kategorie an. Zusätzlich können Songs in Playlisten gesammelt werden oder mit Tags versehen werden.

Verwenden Sie Bearbeiten in der Kategorieanzeige, um Kategorien anzulegen, umzubenennen oder zu löschen. Beim Löschen einer Kategorie werden auch alle Songs in dieser Kategorie gelöscht. Aus der Bearbeiten-Ansicht der Kategorie können Sie mehrere Songs auf einmal einer neuen Kategorie zuweisen indem Sie auf den "+"-Button tippen. Wenn Sie das Häkchen entfernen, wird der Song wieder nach - Nicht abgelegt - verschoben. Um einen einzelnen Song in eine bestimmte Kategorie zu verschieben, öffnen Sie die Songansicht und wählen dann Kategorie ändern vom Aktionsmenü unten rechts.

Neue Songs legen Sie an, indem Sie eine Kategorie auswählen und dann den +-Button in der Toolbar unten antippen.

Sie können nach Titel/Untertitel oder dem gesamten Text einzelner Songs suchen.

Mit dem Sortieren-Toolbar-Button können Sie die Songliste nach Titel, Subtitel, Tonart oder letztem Änderungsdatum sortieren. Als Tonart wird die Tonart des ersten Akkords im Song, oder falls vorhanden die mit {key: } definierte Tonart angezeigt.

Verwenden Sie Bearbeiten in der Songliste um einzelne Songs zu löschen und den plus-Button um neue Songs anzulegen.

Der Button mit der Globus-Lupe im Toolbar der Songliste öffnet eine einfache Internet-Suche nach Songs im chordpro-Format. Die so importierten Songs werden in die aktuell ausgewählte Kategorie übernommen.

Der Button ganz rechts gibt Ihnen schnelleren Zugang auf die Tab-Bar mit Playlisten, Akkordliste und Einstellungen.


Song ViewSongansicht

Die Songansicht zeigt den ausgewählten Song mit Text und Akkorden. Tippen Sie auf einen Akkord, um sich die Griffvarianten für diesen Akkord anzeigen zu lassen. Schriften, Farbe und Hintergrund für Akkorde, Text, Kommentare und tab-Bereiche lassen sich in den Einstellungen, erreichbar über den Menü-Button rechts unten, ändern.

Ein Tap mit zwei Fingern im oberen bzw. unteren Drittel blättert eine Seite im Song vor bzw. zurück. Mit AirTurn oder ähnlichen Bluetooth-Pedalen können Sie ebenfalls im Song blättern und zum nächsten bzw. vorhergehenden Song in der Kategorie bzw. Playliste wechseln.

Wischen Sie nach rechts/links oder tippen sie mit zwei Fingern im mittleren Drittel des Songs auf der linken/rechten Seite um zum vorherigen/nächsten Song der aktuellen Kategorie/Playliste zu wechseln.

Über die Toolbar unten in der Songansicht erreichen Sie verschiedene Funktionen, die zum Teil eigene Toolbars oder Menüs einblenden. Tippen Sie irgendwo auf den Song, um wieder zur Standard-Toolbar zurückzukehren. Auf dem iPhone im Hochformat sind wegen Platzmangels einige Funktionen nur über den Menü-Button ganz rechts unten erreichbar.

Auto-Blättern

Der Play-Button unten links startet das automatische Blättern. Sie können mit dem Schieberegler die Geschwindigkeit ändern. Wenn das Tempo stimmt, können Sie es mit Sichern im aktuellen Song speichern (als {tempo-iphone/ipad: } Direktive). Um das Rollen kurzzeitig anzuhalten, tippen Sie mit zwei Fingern irgendwo auf den Bildschirm. Sie können diese Geste mehrfach wiederholen um eine größere Pause zu erzeugen.

Ein Tap mit drei Fingern startet/stoppt das automatische Blättern ohne den Toolbar öffnen zu müssen. Hinweis: diese Geste funktioniert nur, falls Sie sie nicht anderweitig in den globalen iOS-Einstellungen belegt haben.

Optional können Sie {pause: x} Direktiven im Song einfügen, wobei x die Pausenlänge in Sekunden angibt, {pause: 20}. Wenn die Zeile mit dem pause-Befehl den oberen Bildschirmrand erreicht, stoppt das automatische Blättern für die angegebene Zeitspanne. Sie können auch eine pause ganz am Anfang des Songs einfügen, um den Start des Auto-Blätterns entsprechend zu verzögern.

Metronom

SongBook enthält ein eingebautes Metronom, das als Taktgeber dienen kann. Ob der Takt akustisch und/oder optisch (durch Blinken der Titelleiste bzw. des oberen Teils des Songs) angezeigt wird, können Sie in den Einstellungen wählen. Mit dem Sichern-Button speichern Sie den aktuellen Metronomwert im Song (in Ticks pro Minute/BPM, in der {metronome: } Direktive. Dies ist eine separate Einstellung unabhängig von der Auto-Blättern-Geschwindigkeit, da letztere von der Display-Größe und Orientierung abhängt. Mit dem Play-Button rechts können Sie direkt zum Automatischen Blättern wechseln (und umgekehrt).

Zoom

Außer in den Einstellungen können Sie die Größe des angezeigten Songs auch direkt ändern: mit der bekannten Zoom-Geste (zwei Finger auseinanderziehen) oder mit dem Button für die Schriftgröße im Toolbar. Die Zoom-Geste bezieht sich nur auf den aktuellen Song, die über die Zoom-Buttons eingestellte Vergrößerung gilt für alle Songs. Mit dem Sichern-Button speichern Sie die aktuelle Zoom-Größe direkt im Song (als {zoom-iphone/ipad: } Direktive), so dass er immer in dieser Größe angezeigt wird.

Anders als beim Zoomen von Bildern wird der Song neu gesetzt, so dass Sie nie horizontal blättern müssen.

Mit der Auto-Zoom-Funktion wird der Song immer bildschirmfüllend (ohne Blättern) angezeigt.

Akkordband

Mit dem Akkordbutton lässt sich eine Akkordleiste am unteren bzw. rechten Rand (Einstellungen) ein- bzw. ausblenden. Sie enthält alle im gerade sichtbaren Teil des Songs verwendeten Akkorde in der jeweils einfachsten (bzw. in der durch {define ...} definierten) Variante. Wenn Ihnen die inverse Darstellung nicht gefällt, können Sie sie in den Einstellungen abschalten. Ein Tipp auf den Akkord zeigt die volle Akkordansicht mit allen Varianten. Wenn Sie als Instrument Piano ausgewählt haben, werden hier die Akkordnoten (für Violinschlüssel) angezeigt.

Transponieren

Sie können einen Song sehr einfach in eine andere Tonart transponieren. Die Akkorde werden automatisch angepasst. Verwenden Sie die b und # Buttons oder wählen Sie die Tonart direkt vom Popup. SongBook bestimmt die aktuelle Tonart aus der {key: ...} Direktive oder (falls nicht vorhanden) aus dem ersten Akkord des Songs. Sie können die Tonart über das Menü rechts definieren.

Mit den Buttons "Alle b" und "Alle #" können Sie alle #-Akkorde in die equivalenten b-Akkorde bzw. umgekehrt konvertieren. Tippen Sie auf den Speichern-Button, um die transponierten Akkorde dauerhaft im Song zu speichern. Wenn Sie außerhalb des Toolbars tippen, wird der aktuell eingestellte Wert bis zum Wechsel zu einem anderen Song verwendet. Mit dem Rücksetzen-Button ↺ setzen Sie den Song zurück auf die Originaltonart.

Mit der Kapo-Taste können Sie den Bund für einen Kapodaster einstellen. Damit wird der Song um die eingestellte Zahl von Bünden nach unten transponiert und es wird ein Capo: ... Indikator am Songanfang eingeblendet.

Über das Menü rechts können Sie einen Song in das Nashville Numbering System konvertieren, bei dem alle Akkorde durch Zahlen 1,2,3... ersetzt werden. Das funktioniert nur, wenn im Song eine Tonart definiert ist (mit Tonart festlegen aus dem Menü). Wenn der Song bereits im Nashville Format vorliegt, können Sie ihn zurück in normale Akkorde konvertieren (wiederum basierend auf der festgelegten Tonart). Mit dem Rücksetzen-Button ↺ können Sie die Konvertierung rückgängig machen.

Anzeige anpassen

Über den Button zur Einstellung von Anzeigeoptionen können Titel/Subtitel ausblenden, nur den Text oder nur die Akkorde anzeigen, oder eine kompakte Anzeige auswählen, bei der die Akkorde innerhalb des Textes (aber mit der Akkordschriftart/farbe) angezeigt werden.

Der Menü-Button rechts unten gibt Ihnen die Möglichkeit, zahlreiche weitere Aktionen auszuführen: Sie können die Anzeige der Akkorde oder des Texts ausschalten, den Song als Mail-Anhang (als chordpro-Datei, als formatiertes PDF oder als Text) zu verschicken, oder die Kategorie zu ändern. Hier können Sie auch den Song zu einer Playliste hinzufügen. Wenn Sie einen Drucker mit AirPrint-Unterstützung haben, können Sie den aktuell angezeigten Song ausdrucken.

Verknüpfung mit Musik

Wenn Sie zu einer MP3-Datei spielen wollen, können Sie den SongBook-Song mit der Musikdatei über das Action-Menü rechts unten verknüpfen. SongBook verknüpft automatisch anhand des Song-Titels passende Songs in der iTunes-Musik-Bibliothek. Wenn so eine Verknüpfung besteht, wird der Metronom-Button durch einen Noten-Button ersetzt, der die iPod-Toolbar öffnet. Sie können den iPod-Song starten/unterbrechen, 10 sec vor oder zurückspulen, oder in den Auto-Blättern-Modus wechseln. Die iPod-Verknüpfung können Sie über das Action-Menü wieder aufheben.

Alternativ können Sie die MP3-Datei in das SongBook-Verzeichnis kopieren (mit Dropbox oder iTunes) und mittels {musicpath: datei.mp3} im Song referenzieren.

Gemeinsam spielen

Sie können die SongBook Apps auf verschiedenen Geräten miteinander verbinden, so dass sie immer denselben Song anzeigen und zur selben Zeile blättern. Schalten Sie dazu Bluetooth oder WLAN ein und wählen dann Einstellungen - Gemeinsam spielen. Falls der anzuzeigende Song auf einem Gerät noch nicht oder in einer anderen Version vorhanden ist, kann er automatisch auf das Gerät geladen werden. Wenn Sie einen Song transponieren, wird dies ebenfalls übertragen. Die Verbindung ist peer-to-peer: jedes Gerät kann alle anderen Geräte steuern. Die Verbindung wird von iOS beendet, wenn das Gerät sich ausschaltet oder den Sperrbildschirm zeigt. Wählen Sie Automatisch verbinden in den Einstellungen um die Verbindung automatisch wiederherstellen zu lassen, wenn die SongBook-App wieder in den Vordergrund kommt.

Vollbild- und VGA-Modus

Um den knappen Bildschirm maximal auszunutzen, kann SongBook einen Song im Vollbildmodus anzeigen. Um den Vollbildmodus ein/auszuschalten, tippen Sie einfach an einer beliebigen Stelle auf das Display (nicht auf einen Akkord).

SongBook schaltet automatisch auf mehrspaltige Anzeige um, falls der Song schmal genug ist und so komplett ohne zu Scrollen auf das Display passt.

Wenn Sie einen Beamer oder ein externes Display mit dem VGA-Adapter von Apple angeschlossen haben, zeigt SongBook den aktuellen Song bzw. die Akkordansicht auch auf diesem Display in der passenden Auflösung an. Da das Seitenverhältnis des Displays ggf. von dem des iPhones/iPads abweicht, wird die Songansicht auf dem iOS-Gerät entsprechend angepasst, kann also schwarze Balken enthalten. Scrollen/zoomen Sie auf dem iOS-Gerät, scrollt/zoomt der Song auf dem externen Display ebenfalls. Hinweis: auf neueren iOS-Geräten mit HDMI-Adapter wird der angezeigte Bildschirm auf das externe Display 1:1 über AirPlay gespiegelt. Wenn ein externes Display angeschlossen ist, können Sie über das Action-Menü einstellen, dass nur der Song-Text auf dem externen Display angezeigt wird. Das ist z.B. interessant wenn Ihr Publikum den Song mitsingen möchte.

Wenn Sie in Ihrem Netzwerk einen Google Chromecast Stick habe und ihn mit dem Chromecast-Button in der Song-Ansicht auswählen, wird der jeweils aktuelle Song im Auto-Zoom-Modus auf dem Chromecast TV/Beamer angezeigt.

Hinweis: SongBook verlängert das automatische Ausschaltintervall des iOS-Gerätes auf bis zu 15min, während ein Song angezeigt wird.

MIDI-Unterstützung

SongBook unterstützt MIDI auf allen iOS-Geräten. Wenn Sie MIDI in den Einstellungen aktivieren, verbindet sich SongBook mit allen Datenquellen auf dem MIDI-Bus.

Sie können einen bestimmten Song mit einem MIDI-Befehl öffnen, indem Sie in den Song{midi-index: <command>} einfügen. Sie können beim Öffnen eines Songs bestimmte MIDI-Befehle senden, indem Sie in den Song {midi: <command>,<command>,...} einfügen. Sie können auch ein MIDI-Pedal zum Blättern verwenden, indem Sie die entsprechenden Befehle in den Einstellungen eingeben.

Die allgemeine MIDI-Befehlssyntax ist <id><MSB>.<LSB>:<subvalue>@<channel> (siehe Tabelle unten). In den meisten Fällen ist es jedoch einfacher, die Befehle aus der Liste der letzten empfangenen MIDI-Befehle zu übernehmen (im Menü des Song-Editors bzw. für Blättern in den Einstellungen.

BefehlErklärungBeispiel
NNote (On/Off)N60
PCProgram ChangePC6
CCControl Change/Bank SelectCC100.10
SSSong SelectSS99
STARTStartSTART

Tab-Dateien

Songs, die nicht im chordpro-Format vorliegen, also keine {title: } oder {t: } Directive enthalten, werden als tab-Dateien formatiert. Im Gegensatz zu chordpro-Songs enthalten tab-Songs die Akkorde auf einer eigenen Zeile oberhalb des Song-Textes, wie z.B.

 Em       G         D     Bm
Alas, my love, you do me wrong,

Damit sich die Akkordpositionen bei unterschiedlichen Schrifteinstellungen nicht verschieben, stellt SongBook tab-Dateien in einer Schrift mit fester Breite dar (auch im Editor). SongBook erkennt automatisch Akkorde im Text und markiert sie in der entsprechenden Farbe, berücksichtigt sie beim Transponieren und erlaubt das Nachschlagen der Griffe. Sie können die tab-Unterstützung in den Einstellungen abschalten. Der Song-Editor enthält einen Menü-Eintrag, der tab-Dateien in das chordpro-Format konvertiert, indem er die Akkorde in den Text setzt.

PDF-Dateien

SongBook kann PDF-Dateien darstellen. PDFs werden immer als ganze Seite dargestellt (im Querformat zwei Seiten nebeneinander). Sie können zur nächsten/vorherigen Seite mit Zwei-Finger-Tap oder Pedal scrollen, wie bei normalen Songs. PDFs können auch in Playlisten verwendet werden. Allerdings können PDFs nicht gezoomt, bearbeitet, getaggt oder transponiert werden. Sie können PDF-Dateien über iTunes oder über Dropbox-Synchronisierung in SongBook laden.

 

Song Edit ScreenInternet-Suche

SongBook enthält eine einfache Internet-Suche nach chordpro-Dateien. Sie können eine der beiden großen Suchmaschinen verwenden, oder eine eigene Web-Adresse eingeben. Wenn die angezeigte Web-Seite einen vorformattierten Song enthält, wird der Import-Button aktiv und öffnet den Song-Editor. Sie können den so gefundenen Song in der Song-Liste speichern oder abbrechen und zur Suche zurückkehren.

Hinweis: Bei einer Suche im Internet können die Suchergebnisse naturgemäß variieren. Sie sind selbst für die Einhaltung eventueller Copyright-Rechte des gefundenen Materials verantwortlich.

Song Tab Editor ScreenSong Edit ScreenSongs bearbeiten

Sie können Songs im Textmodus bearbeiten oder neue Songs anlegen. Mit der Zwei-Finger-Zoom-Geste können Sie die Schriftgröße des Editors anpassen. Der Vorschau-Button oben neben dem Sichern-Button blendet auf Wunsch eine Vorschau ein, die die Formatierung des aktuellen Song ohne zu sichern anzeigt. Auf dem iPad im Querformat nimmt die Vorschau nur den halben Bildschirm ein, so dass Sie Ihre Änderungen in Echtzeit sehen können. Ab iOS 6 markiert der Editor die verschiedene chordpro-Elemente in verschiedenen Farben (Syntax-Highlighting).

Um auf dem iPhone mehr vom Text zu sehen, können Sie die Tastatur mit einem Drei-Finger-Tap auf den Text ausblenden. SongBook unterstützt die normalen iOS-Methoden zum Rückgängigmachen von Änderungen: Schütteln Sie das Gerät (iPhone) bzw. wählen Sie Rückgängig auf der .?123-Tastatur (iPad).

Das {..} Menü hilft bei der Eingabe der häufigsten chordpro-Befehle. Wenn Sie {..} oder [..] auf markierten Text anwenden, wird der chordpro-Befehl um die Markierung herum gesetzt. Der erste Buchstabe nach einer eckigen Klammer ([) wird automatisch groß geschrieben.

Mit dem Eintrag "Akkord-Tastatur-Reihe" im {..}-Menü können Sie eine zusätzliche Tastaturzeile ein- bzw. ausblenden. Sie enthält die im Song verwendeten Akkorde, sortiert nach Häufigkeit. Akkorde, die nicht in den Toolbar passen, lassen sich über den Action-Button rechts erreichen. Von dort können Sie auch beliebige andere Akkorde in der Akkordbibliothek nachschlagen.

SongBook enthält einen speziellen Tab-Editor, der das Bearbeiten von Tabulaturen (Tabs) in einem festen Raster ermöglicht. Der Tab-Editor wird aktiviert, wenn Sie "Tab bearbeiten" aus dem Kontext-Menü auswählen, wenn der Cursor innerhalb eines {sot}...{eot}-Blocks steht, oder wenn Sie einen derartigen Block über den {..}-Button einfügen. Im Tab-Editor können Sie zwischen Überschreiben- und Einfüge-Modus per Kontext-Menü wechseln. Im standardmäßig aktivierten Überschreiben-Modus gehen Sie mit der Leertaste eine Schritt nach rechts und mit der Löschentaste einen Schritt nach links. Mit den Buttons links oben im Toolbar fügen Sie eine ganze Spalte von "-" oder "|" ein bzw. löschen die Spalte, in der der Cursor steht.


Home Top


Playlist ScreenTags 

Um Ihre Song-Sammlung noch übersichtlicher zu gestalten, können Songs mit Tags versehen werden. In der Song-Kategorieliste wechseln Sie oben von Kategorien zu Tags um die Songs gefiltert nach Tags aufzulisten. Wählen Sie zusätzliche Tags in der Song-Liste (Tags-Button oben rechts) um nur Songs anzuzeigen, die alle gewählten Tags enthalten.

Wenn Sie ein Tag entfernen, wird der Song nicht gelöscht. Wenn Sie jedoch alle Songs löschen, die ein bestimmtes Tag enthalten, verschwindet das Tag aus der Liste. Anders als bei Kategorien können Sie einem Song beliebig viele Tags geben. Im Song werden die Tags als {tag: xx} Directive gespeichert.


Playlist ScreenPlaylisten (Sets) 

Playlisten (auch als Sets bezeichnet) sind Sammlungen von Songs für einen bestimmten Anwendungszweck, z.B. ein Konzert oder Übungen. Playlisten enthalten Referenzen auf einen Song (Titel/Untertitel), unabhängig von der Kategorie, in der der Song gespeichert ist. Sie können Songs zu mehreren Playlisten hinzufügen oder einen Song mehrfach in eine Playliste aufnehmen. Sie können zur besseren Navigation Songs in Playlisten ein- oder ausblenden.

Mit dem Plus-Button links oben können Sie neue Playlisten anlegen. Mit dem Bearbeiten-Button oben rechts können Sie neue Playlisten anlegen, vorhandene löschen oder leeren. Mit dem Sortieren-Button oben links können Sie die Liste der Playlisten alphabetisch oder nach Änderungsdatum sortieren.

Mit dem +-Button einer Playliste fügen Sie Songs hinzu. Alternativ können Sie den gerade angezeigten Song über das Menü Zu Playliste hinzuf. im Menü der Song-Ansicht unten rechts zu einer Playliste hinzufügen.

Um die Reihenfolge von Songs in einer Playliste zu ändern, wählen Sie Bearbeiten aus der Playlisten-Ansicht, und ziehen den Song in die neue Position. Sie können die Playliste mit dem Action-Menu mischen oder sortieren.

Mit dem Action-Button können Sie aufgeklappte Playlisten drucken oder an andere SongBook-Benutzer verschicken.

SongBook enthält zwei automatische Playlisten, die die zuletzt angelegten/geänderten bzw. die zuletzt geöffneten Songs enthalten. Sie können diese automatischen Playlisten im Bearbeiten-Modus ein- bzw. ausschalten und die Anzahl der dort angezeigten Einträge anpassen.

Playlisten können automatisch Songs in verschiedene Tonarten transponieren. Um eine andere Tonart für einen Song in einer Playliste zu speichern, öffnen Sie den Song aus der Playliste (nicht aus der normalen Songliste), und transponieren ihn in der Songansicht, ohne zu speichern. Wenn ein Song in einer Playliste eine andere Tonart als das Original hat, wird die Tonart kursiv angezeigt.

Bitte beachten Sie: Playlisten enthalten nur Referenzen (Titel und Untertitel) auf einen Song. Wenn Sie einen Song löschen, wird er nicht automatisch aus den Playlisten entfernt (lässt sich jedoch nicht mehr anzeigen). Wenn Sie Titel oder Untertitel eines Songs ändern, werden alle Playlisten, die auf den Song verweisen, entsprechend aktualisiert.


 

Chord List ScreenChord List ScreenAkkorde und Instrumente

SongBook enthält umfangreiche, erweiterbare Akkordbibliotheken für zahlreiche Instrumente wie Gitarre, Ukulele, Mandoline, Banjo, Bass und Piano. Die Stimmung des gewählten Instruments kann in den Einstellungen angezeigt und verändert werden.

Die Akkorde sind nach Tonart sortiert. Jeder Akkord kann in mehreren Variationen gespeichert sein. SongBook kennt identische Tonarten (C# = Db). Durch Klick auf die Lupe können Sie nach einem bestimmten Akkordnamen oder einem Griff (Eingabe von z.B. 2 2 1 findet Am und weitere Akkorde mit diesem Griffmuster) suchen.

Das für die Akkordlisten verwendete Instrument können Sie in den Einstellungen oder durch Tipp auf den Titel in der Akkordliste ändern. Wenn Sie Linkshänder sind, können Sie die Akkorde in umgekehrter Saitenreihenfolge anzeigen lassen. In den Einstellungen können Sie auch die Stimmung des Instruments ändern, die Akkorde werden entsprechend angepasst.

Soll nur ein Song mit einem bestimmten Instrument gespielt werden, geben Sie dies über {instrument: XXX} an. Solange der Song angezeigt wird, werden Akkorde für das angegebene Instrument angezeigt, nach Wechsel zum nächsten Song wird wieder das ursprünglich gewählte Instrument verwendet.

Eigene Akkorde

Chord Edit ScreenSie können die Akkordbibliotheken für die Saiteninstrumente mit eigenen Akkorden erweitern. SongBook enthält dazu einen Editor, mit dem Sie Lage, Griffe und stumme Saiten festlegen können. Der Suchen-Button rechts schlägt den aktuell definierten Akkord in der Akkorddatenbank nach. Mit dem Noten-Button darüber können Sie sich den aktuellen Akkord vorspielen lassen.

Benutzerdefinierte Akkorde erscheinen immer an erster Stelle in der Akkordansicht. Hinweis: wenn Sie einen bestimmten Akkord nur in einem Song benötigen, definieren Sie ihn besser im Song mittels {define: G 1 3 2 0 0 0 3} und nicht in der Akkordbibliothek.

Die zusätzlichen Akkorde werden als Datei <Instrument>.chords.txt (z.B. guitar.chords.txt) im SongBook-Dokumentenverzeichnis gespeichert und (falls aktiviert) mit Dropbox synchronisiert. Sie können auch mit einem normalen Text-Editor wie NotePad oder TextEdit bearbeitet werden. Wenn Sie möchten, dass Ihre Akkorde in die eingebauten Akkordbibliotheken aufgenommen werden, schicken Sie uns bitte einfach diese Datei.


Feedback

Haben Sie einen Song, der nicht korrekt dargestellt wird? Fehlt ein wichtiger Akkord in der Datenbank? Bitte informieren Sie uns.

Versionsgeschichte


Home Top